Homeworld (englisch für Heimatwelt, auch kurz HW1 genannt) ist die Bezeichnung eines am 28.9.1999 erstveröffentlichten Echtzeitstrategiespiels, welches wohl hauptsächlich von Relic Entertainment entwickelt und von Sierra Entertainment vertrieben wurde. Es ist das erste Echtzeitstrategiespiel dessen Handlung ausschließlich im Weltraum spielt und zudem volle Bewegungsfreiheit in alle drei Raumrichtungen (3D) bot.[1]

Das Spiel spannt sozusagen – auch mit seinen (im Folgenden kurz genannten) Nachfolgern – das auch sogenannte Homeworld-Universum auf.

Im Jahr 2013 wurde es – zusammen mit Homeworld 2 – überarbeitet, diese Ausgabe Homeworld Remastered Collection genannt und am 25.2.2015 wiederveröffentlicht.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im ersten Heimatweltkrieg[3] mußten sich die Kushan gegen die Taiidan behaupten. Im zweiten und bisher letzten Heimatweltkrieg[4] mußten sich die – ehemals Kushan genannten – Hiigaraner gegen die Vaygr behaupten.

Nachfolger[5][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Homeworld war gewissermaßen der erste Teil einer Spielereihe, welcher am 15.9.2000 erst durch Homeworld – Cataclysm, dann am 16.9.2003 durch Homeworld 2 und schließlich am 20.1.2016 durch das geschichtlich vor HW1 angelegte Homeworld – Deserts of Kharak ergänzt wurde. Zudem wurde bekannt, daß die Entwicklung zu Homeworld 3 begonnen wurde, welches voraussichtlich 2022 (erst)veröffentlicht werden soll.

Am 26.9.2003 wurde wohl – im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von Homeworld 2 – der auch sogenannte Quellkode (also die [englischsprachig-menschenlesbare] Ur[spungs]schrift) für Homeworld (1) freigegeben, um – wie die Entwickler wohl schrieben – ihrer Fangemeinde etwas zurückzugeben und wohl auch (um) den Unternehmergeist zu wecken, das Spiel (wenigstens) auch auf andere Betriebssysteme (oder Plattformen) (als nur Windows) zu übertragen. Dies führte wohl dazu, daß das Spiel mit Hilfe der auch sogenannten einfachen DirectMedia-Schicht auch auf zuvor „nicht unterstützte Plattformen, [wie] z. B. auf Linux […]“, übertragen wurde.[6][7]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mukke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Homeworld Soundtrack (Full) – Hintergrundmukke (zum Spiel) sowie u.a. Kampfgeräusche, frei auf YouTube veröffentlicht, am 22.9.2013; Gesamtlänge: rund 1,75 Stunden (1:39:57)
    • Turanic Battle – ursprünglich 1999 von Paul Ruskay[8] und am 19.4.2009 frei auf YouTube veröffentlicht; erstes Stück (von 13 Weiteren, welche im Vorgenannten enthalten sind), Länge: rund vier Minuten (4:05); weitere Einzelheiten dazu ggf. im zugehörigen Haupteintrag zu den Turanern
    • Kharak System – Stück 10 (von den 13 Vorgenannten), wohl auch an die Mukke zu Blade Runner angelehnt oder (zufällig) dazu ähnlich, siehe zudem auch das Tannhäuser Tor[9] (welches wohl erstmals 1982 in Blade Runner genannt wurde[10]) und (zum Namen des Stücks) ggf. unter Kharak-System[11]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

… und Anmerkungen:

  1. HomeworldWikipedia (auch dauerhafter mit letzter Änderung am 17.4.2019); u.a. mit „Homeworld was the first fully three-dimensional RTS game to be released.“, also englisch für: „Homeworld war das erste voll dreidimensionale RTS-Spiel.“ (siehe auch Google-Übersetzer)
  2. Homeworld Remastered Collection – Seitenabschnitt in der Wikipedia (auch dauerhafter mit letzter Änderung am 17.4.2019)
  3. … der erste Heimatweltkrieg wurde im ersten Homeworld-Spiel behandelt …
  4. … der zweite Heimatweltkrieg wurde in Homeworld 2 behandelt …
  5. … und ggf. (vorerst hier) auch Weiterentwicklungen, wie die (teilweise englisch) sogenannte Remastered-Ausgaben …
  6. Wikipedia:de:Homeworld#… SDL (mit letzter Änderung am 17.4.2019)
  7. Homeworld Source Code Released (englisch) – Inside Mac Games, am 8.10.2003
  8. … Eintrag in der Wikipedia, bisher nur auf Englisch …
  9. en:Tenhauser Gate – im englischsprachigen Schwesterwiki
  10. Wikipedia:de:Tannhäuser Tor
  11. en:Kharak System – im englischsprachigen Schwesterwiki
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.